Die Rheinstaumelder

Tommy

Tommy oder auch “Schmucker”, wie er meist liebevoll genannt wird, ist Rheinstaumelder technisch betrachtet die totale Luftpumpe, denn wenn es irgendetwas auf der Welt gibt, was dieser Junge gar nicht kann, dann ist das saufen! Okay, kickern kann er auch nicht, aber das ist ‘n ganz anderes Thema… Keine Ahnung woran’s liegt, aber nach dem fünften Bier in Folge ist Schluss mit lustig. Vermutungen zufolge gehen wir davon aus, dass er eigentlich Chinese ist und sich durch Hauttransplantation und neue Augen zum Europäer hat ummodeln lassen.

Tommys mangelndes Interesse am Alkohol sorgt auf Partys oder sonstigen Festivitäten jedes mal dafür, dass er still in einem Eckchen hockt und liest. Schwer zu glauben, aber dennoch wahr, wie unzählige Momentaufnahmen beweisen:

Dabei spielt es überhaupt keine Rolle was er liest, denn selbst wenn man alle Bücher und Zeitungen versteckt, was nebenbei erwähnt schon des Öfteren getestet wurde, findet der Knabe irgendwas lesbares:

Sogar vor dem Innenleben eines Babyphones macht der Kerl nicht Halt!

Neben der Liebe zum Geschriebenen schlägt sein Herz für seine Traumfrau, die er bereits im zarten Kindesalter in der Zwickauer Fußgängerzone beim Betteln kennen gelernt hat.

Irgendwann kam eine durchgeknallte Schwedin auf die Idee ´nen Film zu machen in dem die beiden auftauchten, also änderte das Pärchen um weiterhin im Schatten der Anonymität zu leben kurzerhand die Namen. Aus Annika wurde Antje, Tommy hingegen bewies weitaus weniger Kreativität, denn das Austauschen des „i“ am Ende seines Namens durch ein „y“ ist wohl ganz klar ein Zeichen für mangelnden Einfallsreichtum, ein Merkmal des geringfügigen Alkoholkonsums!

zurück