Die Rheinstaumelder

Wie alles begann

Der Gedanke entstand, entwickelte und versponn sich eines Tages einfach so, und als alle wieder klar denken konnten, sollten die Gedanken in Taten umgesetzt werden, es ging endlich los… Zuerst mal ‘nen groben Peil über die Materie verschaffen, und wie kann man das besser tun, als mit einer schönen Fahrt auf einem 1a Boot, das laut Angaben eines Freundes sogar nichts kostet? Wir kamen am Hafen an und mir wurde klar, wieso das Angebot so großzügig war… Es wurde am Komfort gespart. Für meinen Geschmack ein bisschen zu viel, aber die Anderen stimmten zu, also ab auf´s Schiff …

Kleines Schiff

Zum Glück hatten wir uns vorher bei einem Mega-Untergrund-Geheimhändler eine spitzenmäßige Karte besorgt, auf der die Hauptstaupunkte eingezeichnet waren und immer noch sind …

Top Secret Karte

Tolle Karte, oder?

Nach stundenlanger Fahrt viel uns plötzlich ein eher rheinuntypischer Fisch auf, und uns wurde klar, dass wir die ganze Zeit in die falsche Richtung unterwegs waren …

Gefahr

Also gut, paddeln was das Zeug hält und weg von hier… Unser Bootsvermittlerfreund hatte uns am absoluten Hauptstaupunkt (HSP) ein Anwesen organisiert, dass sich laut seinen Angaben im Topzustand befindet….Die Fenster wären etwas kleiner als normal, aber sonst… Zu dumm nur, dass ihm nach der Nummer mit dem Boot keine Sau mehr Glauben schenkte, und somit stellten wir uns schon mal auf eine winzig kleine Hütte ein. Eine viertel Stunde später erreichten wir unser neues Domizil und von klein konnte keine Rede mehr sein, bis auf die Fenster.

Domizil

Eigentlich recht schön, und mit der ein oder anderen Umbaumaßnahme könnte es ein wahrer Palast werden. Fangen wir also an, erstmal alles niederbrennen …

Gar nicht lang fackeln!

… dann noch den Berg abtragen, den Rhein umlenken, ein bisschen Farbe hier und da und fertig ist unsere offizielle Rheinstaumelderhauptzentrale.

Hauptzentrale

Ist doch recht hübsch geworden, oder nicht?

In dieser Zentrale befinden wir uns auch heute noch, und vielleicht kommt ja bald wieder so ein komischer Gedanke …